Berichte, Kritiken, Porträts (Auswahl)

Beitrag über das Rossini Opera Festival Pesaro 2018 (21.8.2018, WDR3)

Mit den drei Neuproduktionen Ricciardo e Zoraide, Adina und Il barbiere di siviglia feierte das ROF den 150. Todestag des Komponisten. Den Barbier inszenierte der 88-jährige Altmeister Pier Luigi Pizzi.

Gespräch über Riccardo Mutis Arbeit in seiner Opernakademie in Ravenna (19.7.2018, WDR3)

Zwei Wochen lang arbeitete der Maestro mit jungen Nachwuchs-Dirigenten, Korrepetitoren, Sängern und seinem Orchestra Giovanile Luigi Cherubini an Giuseppe Verdis Oper Macbeth.

Moderation: Anna Winterberg

Filmgespräch über Die Wunderübung (28.6.2018, WDR)

Der österreichische Regisseur Michael Kreihsl hat Daniel Glattauers gleichnamiges Bühnenstück verfilmt. In der Boulevardkomödie geht es um ein Paar in der Ehekrise, das bei einem Psychotherapeuten Hilfe sucht.

Moderation: Daniel Finkernagel 

Filmgespräch über Vom Ende einer Geschichte (20.6.2018, WDR)

Regisseur Ritesh Batra hat Julian Barnes gleichnamigen Roman mit Charlotte Rampling und Jim Broadbent verfilmt. Geschönte Erinnerungen, die es erlauben, besser mit der eigenen Vergangenheit zu leben, und persönliche Verantwortung sind die Themen dieser Geschichte.

Moderation: Raoul Möhrchen 

Birgit Nilsson- Eine Würdigung zum 100. Geburtstag (17.5.2018, WDR) 

Die in der schwedischen Provinz in Västra Karup geborene Sängerin kam mit ihrer hochdramatischen Stimme wie eine Urgewalt über die Nachkriegsära. Nach ihrem Debüt als Agathe in Webers „Freischütz“ in Stockholm schloss sich schnell ihre internationale Karriere an. Vor allem als Wagnersängerin feierte sie Triumphe. Fast 40 Jahre währte ihre lange Laufbahn, ihren Rückzug von der Opernbühne gab die Schwedin 1982 nach einer ganz normalen „Elektra“-Vorstellung bekannt, da war sie bereits 64 Jahre alt. 

Filmgespräch über Maria by Callas (16.5.2018, WDR3)

Tom Volf hat einen neuen anspruchsvollen Film über Maria Callas gemacht, für die er kostbare, bislang unveröffentlichte Fotos, Super 8 Filme und auch einige musikalische nie gehörte Privataufnahmen aus Archiven erschlossen hat. Maria Callas ist in ganzen Arien zu hören, und aus ihren persönlichen, bislang kaum bekannten Briefen an ihre Lehrerin Elvira de Hidalgo liest Fanny Ardant bzw. Eva Mattes in der deutschen Synchronfassung. 

Moderation: K. Weller 

Filmgespräch zu The Cleaners (16.5.2018, WDR3)

in diesem dokumentarischen film noir von Hans Block und Moritz Riesewieck geht es um die Arbeitskräfte, die das Internet sauber halten. Sie sitzen in hohen Bürotürmen im philippinischen Manila und durchforsten am Tag 25.000 Bilder und Videos, sehen dabei viel Belastendes wie Kinderpornografie, Kriegspropaganda, Enthauptungen oder Vergewaltigungen, und entscheiden in Sekundenschnelle nach den Richtlinien der Netzwerke, welche Bilder bleiben dürfen und welche nicht.

Moderation: M. Struck-Schloen

Bericht über die Händelfestspiele Göttingen (14.5.2018, DLF)

Die diesjährigen Festspiele standen unter dem Motto "Konflikte. Erstmals in ihrer 98-jährigen Geschichte brachten sie die lange Zeit vergessene Oper "Arminio" zur Aufführung.

Porträt Astrid Varnay zum 100. Geburtstag (25.4.2018, WDR3)

Die in Stockholm geborene Amerikanerin ungarischer Einwanderer stieg als Einspringerin an der New Yorker Met in Kriegsjahren gleich mit großen Wagnerpartien als Sieglinde und  Brünnhilde ein und wurde in den 1950er Jahren eine unverzichtbare Größe in Wieland Wagners Neu-Bayreuth. Heute wäre die Hochdramatische 100 Jahre alt geworden.

Kollegengespräch über den Film 3 Tage in Quiberon (11.4.2018, WDR3)

Marie Bäumer verkörpert in Emily Atefs Film die Schauspielerlegende Romy Schneider, der sie so ähnlich sieht. Es geht um die Begegnung mit dem Stern-Reporter Michael Jürgs, der Romy in ihrem letzten Interview infame, intime Fragen stellte. Die Fotostrecke dazu besorgte Robert Lebeck. 

Moderation: M. Struck-Schloen

Kollegengespräch über die Kammeroper Satyricon in Salzburg (26.3.2018, DLF)

Zum zweiten Mal in der Intendanz von Peter Ruzicka brachten die Osterfestspiele Salzburg eine zeitgenössische Kammeroper neben der Musiktheaterproduktion auf der großen Bühne. 

Moderation: Susann El Kassar

Filmgespräch über den Dokumentarfilm Jane (9.3.2018, WDR3)

Der preisgekrönte Regisseur Brett Morgen erzählt anhand von Filmmaterial aus den National Geographic Archiven, das erst 2014 nach über 50 Jahren wiederentdeckt und zuvor nie veröffentlicht wurde, die Geschichte der britischen Tier- und Umweltschützerin Jane Goodall. Im Alter von 26 Jahren kam sie 1957 nach Gombe in Tansania, um das Verhalten der Schimpansen zu studieren.

Moderation: Kornelia Bittmann

Bericht über das Ravenna Opernfestival (27.11.2017, DLF)

Die Herbsttrilogie im italienischen Ravenna bietet jungen Opernsängern ein Sprungbrett. Die Festspielchefin Cristina Mazzavillani Muti ist bei ihren Zöglingen sehr beliebt- auch weil es in Italien an Nachwuchsförderung mangelt.

Gespräch zum Film Happy End (12.10.2017, WDR3)

In seinem jüngsten Film erzählt Michael Haneke von den Problemen einer bürgerlichen Großfamilie.

Moderation: Kornelia Bittmann

Bericht über das 23. Enescu Musikfestival in Bukarest (11.9.2017, DLF)

In diesem Jahr erlebte das Festival positive Entwicklungen und eine Zäsur: Vladimir Jurowski amtiert als neuer Künstlerischer Leiter, Zubin Mehta als Ehrenpräsident. Die in der letzten Ausgabe gekürzten staatlichen Subventionen wurden wieder aufgestockt.

Beitrag zur Aida bei den Salzburger Festspielen (31.8.2017, WDR)

Unter der Leitung von Riccardo Muti gab Anna Netrebko in diesem Sommer in Salzburg ihr Rollendebüt als Aida. Regie führte die iranische Filmemacherin und Videokünstlerin Shirin Neshat.

Bilanz über das Locarno Filmfestival (13.8.2017, WDR)

Gestern endete die 70. Ausgabe des wichtigsten Schweizer Filmfestivals. Es war ein schwacher Wettbewerb, und der Goldene Leopard ging an so ziemlich den schlechtesten Film, einen chinesischen Dokumentarfilm über eine Alzheimer-Kranke.

Moderation: Dominik Jozic

 

Filmgespräch Die göttliche Ordnung (2.8.2017, WDR)

Von wegen Gleichberechtigung und sexuelle Revolution: Im Schweizer Hinterland ist Ende der 1960er Jahre Geldverdienen noch Männer- und Kinderaufzucht Frauensache. Nora, eine Mutter von zwei Söhnen, fängt an, gegen die patriarchalischen Strukturen zu rebellieren.

Moderation: Raoul Möhrchen

Gespräch über die Uraufführung von Brett Deans Hamlet in Glyndebourne (13.6.2017, SWR)

Komponist Brett Dean hat nach Bliss seine zweite Oper geschrieben, eine Adaption von Shakespeares berühmtestem Drama. Das Libretto dazu schrieb der Kanadier Matthew Jocelyn. Die musikalische Leitung in Glyndebourne lag bei Vladimir Jurowski, Regie führte Neil Armfield.

Moderation: Burghard Egdorf

Interview mit dem Komponisten Brett Dean (10.6.2017, MDR)

Mit einer Adaption von Shakespeares Drama Hamlet legt der australische Komponist Brett Dean, lange Zeit auch Bratscher bei den Berliner Philharmonikern, seine zweite Oper vor. Sie kommt in Glyndebourne zur Uraufführung. 

Filmgespräch über Ein Kuss von Béatrice (8.6.2017, WDR3)

Der französische Filmemacher Martin Provost erzählt in seinem jüngsten Film von zwei unterschiedlichen Frauen: Die eine (Catherine Deneuve) ist eine mondäne, egozentrische, sterbenskranke Lebedame, die andere eine gewissenhafte, pflichtbewusste, herzensgute Hebamme (Catherine Frot).

Moderation: Daniel Finkernagel

Gespräch über die Lotario-Premiere bei den Göttinger Händelfestspielen (22.5.2017, DLF)

Zum ersten Mal kam in Göttingen Händels 1729 uraufgeführte, weniger bekannte Oper Lotario zur Aufführung. Laurence Cummings hatte die musikalische Leitung, Regie führte Carlos Wagner.

Moderation. Christoph Vratz

Filmgespräch über Siebzehn (27.4.2017, WDR)

Monja Art erzählt in ihrem preisgekrönten Ensemblefilm von Jugendlichen in Niederösterreich und insbesondere von einer leistungsstarken Schülerin, die sich in eine Mitschülerin verliebt.

Moderation: David Eisermann

Porträt des Cembalisten Jean Rondeau (14.4.2017, MDR Kultur)

Jean Rondeau, der schon im Alter von sechs Jahren Cembalounterricht nahm, wo andere Kinder mit Klavier beginnen, ist ein exzentrischer junger Musiker und einer der interessantesten unserer Zeit.

50 Jahre  Osterfestspiele Salzburg (13.4.2017, WDR3)

Die Osterfestspiele in Salzburg, von Karajan 1967 gegründet, wurden in diesem Jahr 50 Jahre alt und feierten ihr Jubiläum mit einer Walküre original in den Bühnenbildern von Günther Schneider-Siemssen, die dieser 67 für Karajan entwarf.

Kritikergespräch über Sciarrinos Lohengrin in Salzburg (10.4.2017, DLF)

Innerhalb der diesjährigen Osterfestspiele Salzburg, die ihr 50-jähriges Bestehen feierten, kam erstmals auch eine zeitgenössische Kammeroper zur Aufführung: "Lohengrin" von Salvatore Sciarrino, basierend auf einem Prosatext von Jules Laforgue.

Moderation: Christoph Vratz

Filmgespräch über den Dokumentarfilm Ein deutsches Leben (6.4.2017, WDR3)

Brunhilde Pomsel war die Sekretärin des NS-Propagandaministers Goebbels. Im hohen Alter von 103 Jahren redet sie mit wachem Verstand über ihre Vergangenheit.

Moderation: Daniel Finkernagel

Live-Gespräch über die Premiere Madame Butterfly in Mailand (8.12.2016, DLF) 

In Abwesenheit des italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella wurde gestern die Stagione an der Mailänder Scala eröffnet. Musikchef Riccardo Chailly brachte Puccinis Madame Butterfly in der Urfassung. Regie führte der Lette Alvis Hermanis.

Moderation: Maja Ellmenreich

Florence Foster Jenkins im Kino (14.11.2016, DLF)

Die New Yorkerin Florence Foster Jenkins ging als "schlechteste Opernsängerin der Welt" in die Geschichte der Carnegie Hall ein, an der sie 1944 auftrat. Der Regisseur Stephen Frears und der Dokumentarfilmer Ralf Pleger haben zwei sehr unterschiedliche Filme über Jenkins gedreht.

Filmgespräch über The Lobster (23.6.2016, WDR3)

Der griechische Regisseur Yorgos Lanthimos erforscht und seziert mit absurdem Humor die Regeln der Gesellschaft, indem er die Realität in eine alternative, surreale Wirklichkeit verlegt. In diesem jüngsten Werk müssen Alleinlebende in einem Luxushotel binnen 45 Tagen einen Partner finden, sonst werden sie in ein Tier verwandelt.

Moderation: Raoul Mörchen

Die drei Händelfestspiele im Vergleich (27.5.2016, MDR)

Gleich drei Musikfestspiele in Halle, Göttingen und Karlsruhe widmen sich dem barocken Komponisten Georg-Friedrich Händel, unterscheiden sich aber in ihrem Profil und ergänzen sich.

Ingeborg Hallstein zum 80. Geburtstag (22.5.2016, WDR3) 

Hallstein zählte in den 1960er und 70er Jahren zu den bedeutendsten Koloratursopranen ihrer Zeit, sie sang zudem auch viel Operette und trat in Fernseh-Wunschkonzerten auf.  Die gebürtige Münchnerin war zu ihren aktiven Zeiten Ensemblemitglied an der Bayerischen Staatsoper und dort vor allem als Königin der Nacht, Konstanze, Gilda, Zerbinetta und Sophie sehr gefragt.